Schulverein Heilpädagogische Schulen Mühltal e.V.
Rheinstraße 46 - 64367 Mühltal - Tel. 06151 55088 - Fax 55033

Der Haupt- oder Epochenunterricht

Im Anschluss an den Morgenkreis findet der Hauptunterricht beim Klassenlehrer statt. Er umfasst zwei Schulstunden und ist methodisch dreigeteilt.

Am Anfang steht der rhythmische Teil, welcher der Bewegungs-, Sinnes- und Sprachschulung dient und besonders in der Unter- und Mittelstufe einen breiten Raum einnimmt. Hier wird gesungen, musiziert, geklatscht, gestampft und gespielt. Die Kinder machen Sprachübungen, sprechen ihre Zeugnissprüche und Gedichte. So sollen die Kinder in allen Sinnen geweckt und gelöst oder beruhigt und zu sich gebracht werden.

Nach dem rhythmischen Teil folgt der eigentliche Lern- und Erarbeitungsteil mit den Inhalten, bei denen Wissen und Verstehen, Denken und Vorstellen erforderlich sind. Hier findet das Erlernen der Kulturtechniken statt.

Am Ende des Hauptunterrichts werden im Erzählteil altersgemäßer Geschichten und Texte zum jeweiligen Unterrichtsthema erzählt.

Der Unterricht beim Klassenlehrer wird in der Waldorfpädagogik auch Epochenunterricht genannt, weil die Lerninhalte des Hauptunterrichts nicht durchlaufend, sondern in Epochen, unterrichtet werden. So haben z. B. die Kinder der Unterstufe über einen längeren Zeitraum (3-6 Wochen) täglich Rechnen oder Schreiben. In einer nächsten Epoche ist der Unterrichtsschwerpunkt dann z. B. Lesen, Formenzeichnen, Natur- oder Heimatkunde.


Spendenkonten: Stadt- und Kreissparkasse - IBAN: DE44 5085 0150 0021 0049 95 | Impressum | Kontaktformular | © Pear Design/Markus Jöckel