Therapien in der Christophorus-Schule Therapien in der Christophorus-Schule Therapien in der Christophorus-Schule Therapien in der Christophorus-Schule Therapien in der Christophorus-Schule

Die Therapien

Angemessene ganzheitliche Unterstützung

Wir sind in der glücklichen Lage, unseren Schülerinnen und Schülern an der Schule verschiedene Therapien anbieten zu können, von Heileurythmie über Kunsttherapie und Musiktherapie bis zu Sprachgestaltung.

Klassenlehrer, Therapeuten und Schularzt entscheiden gemeinsam nach pädagogischen und medizinischen Gesichtspunkten, ob, wann und in welchem Umfang Ihr Kind Unterstützung durch therapeutische Maßnahmen benötigt.

Heileurythmie

Als Bewegungstherapie gehört die Heileurythmie zu den von Rudolf Steiner entwickelten Therapiemethoden, welche die seelisch-geistige Ebene eines Menschen in die Behandlung einbezieht. Wie bei der Eurythmie auch, geht es bei der Heileurythmie um die Herstellung eines gesunden Gleichgewichtes zwischen Körper, Geist und Seele durch harmonisierende Bewegungsabläufe.

Kunsttherapie

Kunsttherapie bietet die Möglichkeit, Erlebtes und Erfahrenes, auch innerseelische Bilder, nach außen sichtbar zu machen. Fällt es Kindern schwer bis unmöglich, verbal einen Zugang zu den eigenen Gefühlen zu bekommen, vermögen sie oftmals gestalterisch eine Tür zu diesen Erinnerungsbildern zu finden. Hier kann die Kunsttherapie mit ihren spezifischen Mitteln (z.B. Malen, Plastizieren) zu einer existenziell notwendigen Stabilisierung der Eigen- oder Ich-Identität beitragen.

In geschützter Atmosphäre dürfen die Schülerinnen und Schüler sich selber erfahren und eigene Ressourcen und Fähigkeiten entdecken. Kunsttherapie schafft einen Raum, in dem neue Ideen sich entfalten und Ausdrucksmöglichkeiten erprobt werden können. Ziel der Kunsttherapie ist es, die Ressourcen der Kinder zu fördern.

Musiktherapie

Musik ist nicht nur Ausdruck einer inneren Stimmung sondern beeinflusst diese. Schülerinnen und Schülern, die musiktherapeutisch begleitet werden, steht außer der eigenen Singstimme an unserer Schule ein umfangreiches, einfach zu spielendes Instrumentarium zur Verfügung, aus dem sie je nach Befindlichkeit Instrumente mit beruhigender, belebender oder ordnender Wirkung wählen. Wenn durch Klang, Melodie, Harmonie und Rhythmus dann ein klingendes „Gespräch“ entsteht, wirkt dieses auf seelischer und auf körperlicher Ebene.

Sprachgestaltung

In der Sprachgestaltung werden Atem- und Sprachfluss begünstigt. Die Harmonie von Puls und Atmung kann durch gesprochenen Rhythmus stabilisierend auf Herz und Kreislauf wirken. Auch fehlerhafte Aussprache kann durch gezielte Übungen verbessert werden.

Schularzt

Unsere Schule arbeitet eng mit einem anthroposophischen Kinderarzt zusammen. Als Schularzt steht er den Eltern und Lehrern beratend zur Seite. begleitet er Ihr Kind in regelmäßigen Abständen während des Unterrichts und führt Gespräche mit ihrem Kind, mit Ihnen und mit dem Lehrerkollegium. In der pädagogischen Konferenz schauen Lehrerkollegium und Schularzt dann regelmäßig auf die Entwicklung der Schülerinnen und Schüler und leiten gegebenenfalls therapeutische Unterstützung ein. Eine Kinder- und Jugendpsychiatrin unterstützt Kinder mit seelischen Schwierigkeiten und berät Eltern und das Kollegium.

Therapiefonds

Damit auch in Zukunft die Therapien (Kunsttherapie, Musiktherapie, Heileurythmie und Sprachgestaltung) für die Kinder in gewohnter Fülle angeboten werden können, gibt es seit einigen Jahren den Therapiefonds. Gerne können Sie auch speziell die Therapien mit einer regelmäßigen oder einmaligen Spende unterstützen. Dafür einfach den Verwendungszweck „Therapiefonds“ angeben.

Fragen zum Therapiefonds beantwortet gerne Gabriele Forschner
E-Mail: gabriele.forschner@christophorus-schule-muehltal.de

Der Förderfonds ist jederzeit auf Spenden angewiesen!
Konto: DE44 5085 0150 0021 0049 95
BIC: HELADEF1DAS (Sparkasse Darmstadt)

Steuerrelevante Spendenbescheinigungen können gerne ausgestellt werden.