Töpferwerkstatt in der Christophorus-Schule Töfperwerkstatt in der Christophorus-Schule Töfperwerkstatt in der Christophorus-Schule Töpferwerkstatt in der Christophorus-Schule Töpferwerkstatt in der Christophorus-Schule Steinwerkstatt in der Christophorus-Schule Holzwerkstatt in der Christophorus-Schule Holzwerkstatt in der Christophorus-Schule Holzwerkstatt in der Christophorus-Schule Weberei in der Christophorus-Schule Kerzenwerkstatt in der Christophorus-Schule Kerzenwerkstatt in der Christophorus-Schule Medienunterricht in der Christophorus-Schule Medienunterricht in der Christophorus-Schule Kochunterricht in der Christophorus-Schule Gartenbau in der Christophorus-Schule

Die Werkstätten

Fürs Leben lernen

Unsere Schule verfügt über eine Vielzahl an Werkstätten, in denen unsere Schülerinnen und Schüler ihre motorischen Fähigkeiten im praktischen Tun verfeinern und damit auch ihre Beweglichkeit im Denken erweitern.

Die hier erlernten praktischen Fähigkeiten sind für viele unserer Schüler Grundlage für eine berufliche Laufbahn, die sie nach Ende ihres Schullebens einschlagen.

Gartenbau

Zwischen den Beeten lernen Kinder und Jugendliche mehr als nur das Anbauen von Obst und Gemüse. Sie erleben unmittelbar die Natur, schulen ihre Wahrnehmung sowie ihre Grob- und Feinmotorik und sehen, wie Lebensmittel entstehen. Für jeden Schüler findet der Lehrer eine passende Tätigkeit und geht damit auf seinen Entwicklungsstand individuell ein. Die praktische Arbeit im Schulgarten ist Grundlage für ein verantwortliches Umweltbewusstsein der Heranwachsenden und schult Planungs- und Handlungskompetenz, Selbständigkeit, Zuverlässigkeit, Teamfähigkeit, Kreativität und Durchhaltekraft. 

Das Fach „pädagogischer Gartenbau“ wird an unserer Schule durchgehend von der 6. Klasse bis zur 12. Klasse unterrichtet. Der Stundenumfang umfasst 2 Stunden pro Woche. In der 9. Klasse findet das Landwirtschaftspraktikum auf einem Demeter-Hof statt.

Weberei

Im Webunterricht der 10. Klasse lernen die Schüler die Arbeitsweise am großen Handwebstuhl kennen. Dies geschieht durch die Umsetzung des eigenen Entwurfs über das eigenständige Weben und die Fertigstellung eines Teppichs bis hin zum Vorbereiten des Webstuhles für das nächste Produkt. Somit werden alle für die Produktion notwendigen Arbeitsschritte durchlaufen und die Schüler mit der Vorgehensweise am Handwebstuhl vertraut gemacht.

Schmiede

Während das Eisen noch glüht, muss zügig mit Hammer und Amboss gearbeitet werden. Beim Schmieden lernen die Kinder und Jugendlichen, Kraft gezielt durch Schwung zu ersetzen.

Buchbinderei

Wie kann man Papier herstellen und aus welchen Materialien? In der Papierverarbeitung lernen die Kinder, Papier gleichmäßig dünn zu schöpfen. Erste kleine Buchbindearbeiten schulen feinmotorisches Geschick und fördern exaktes und sorgfältiges Arbeiten. Im Druck können die Schüler neben dem Setzen von Texten mit Lettern ihre Kreativität walten lassen: Im Linolschnitt-Verfahren entstehen künstlerische Bilddrucke, die in einem Klassenkalender zusammengefasst werden.

Korbflechterei

In der 9. Klasse unterrichten Fachlehrer das alte Handwerk des Korbflechtens. Nach einer einführenden Materialkunde erlernen die Schülerinnen und Schüler die Technik des Korbflechtens, bei der unterschiedlich eingesetzte Materialien mal beherztes kraftvolles Zupacken, mal höchste Aufmerksamkeit und Konzentration fordern. Unter steter Aufmerksamkeit und mit wachsendem Verständnis für die Eigenheiten der Materialien erarbeiten die Jugendlichen Körbe, Tabletts, Blumentöpfe oder Dekorationsgegenstände.

Kochunterricht

Im Kochunterricht werden sowohl die Lebensmittelzubereitung durch Rezepte als auch der kreative Aspekt der eigenen Gestaltung vermittelt und geübt. Unbekannte Gemüse- und Obstsorten, Gewürze und Kochvariationen erweitern den Erfahrungshorizont der Schüler.

Textilwerkstatt

In der Oberstufe führen wir den Textilkunde-Unterricht ein. Die Nähmaschine ist die erste elektrische Maschine, die unsere Schülerinnen und Schüler an der Schule bedienen. Nach einer theoretischen Einführung und ersten Übungsnähten auf Papier dürfen die Jugendlichen dann ihre erste Stoffarbeit herstellen: einen Kissenbezug. Je nach Vermögen entstehen dann weitere Nähprojekte in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden. Im letzten Schuljahr wird der Textilunterricht durch Stoff- und Recyclingkunde, Reparaturarbeiten und die Möglichkeit zur Mitarbeit an einem größeren Nähprojekt abgerundet.

Holzwerkstatt

Im Schreinern geht es um Exaktheit im Arbeiten und Beurteilen, damit lückenlose Verbindungen beim Fertigen von kleinen Möbelstücken möglich werden. Zudem werden viele handwerkliche Techniken vermittelt und das Thema des effektiven Arbeitens behandelt. Ziel ist es, der Arbeit gegenüber eine gute Haltung zu entwickeln, die für unsere Schülerinnen und Schüler die entscheidende Schlüsselqualifikation in einer nachschulischen Ausbildung ist.

Töpferwerkstatt

Aus einem formlosen Klumpen Ton entsteht unter Einsatz des wichtigsten Werkzeugs, den eigenen Händen, eine Form. Bereits in der Unterstufe gelingen erste Ergebnisse. Später erarbeiten die Schülerinnen und Schüler je nach Jahrgang organische und geometrische Formen sowie tierische und menschliche Figuren. In der Oberstufe entstehen unter den mittlerweile geübten Händen der Jugendlichen an der Töpferscheibe wunderschöne Gebrauchskeramiken.

Steinwerkstatt

Der Widerstand des Steines fordert Willen und Aktivität der Schülerinnen und Schüler heraus. Überschüssige Energie wird in sinnvolle Bahnen gelenkt. Gezielte Koordination zwischen Hammer und Meißel sind notwendig, um den Stein nach eigenen Vorstellungen zu formen.

Kerzenwerkstatt

In der kalten Jahreszeit ziehen die SchülerInnen Kerzen aus echtem Bienenwachs. In der wohligen, gut duftenden Kerzenwerkstatt entstehen Kerzen für alle Schulanlässe: das Laternelaufen, die Adventszeit und für unsere großen und kleinen Geburtstagskinder.

Medienunterreicht

Von der 9. bis zur 12. Klasse nehmen unsere Schülerinnen und Schüler zur Förderung ihrer Medienkompetenz am Medienunterricht teil. Computer sind ein wichtiger Bestandteil unserer Gesellschaft. Bei der rasanten Entwicklung im digitalen Bereich ist es umso wichtiger, dass Jugendliche lernen, kompetent und verantwortungsvoll mit diesem Angebot umzugehen. Im Medienunterricht vermitteln wir nicht nur Grundlagen bis hin zu Themen wie Hard- und Software, sondern sensibilisieren die Jugendlichen im Umgang mit digitalen Medien. Sie lernen einen adäquaten Umgang mit Internet, sozialen Netzwerken, Online-Bezahlsystemen und digitalen Endgeräten. Als Vorbereitung auf das Berufsleben üben sich die Jugendlichen auch im Erstellen erster Online-Bewerbungen. Unser Medienraum ist dank großzügiger Spenden sehr gut ausgestattet mit Smartboard, Laptops, PCs, Tablet-Drucker und Netzwerk sowie moderner Software und Betriebssystemen.